Howells


Howells
Howells
 
['haʊəlz],
 
 1) William Dean, amerikanischer Schriftsteller, * Martins Ferry (Ohio) 1. 3. 1837, ✝ New York 11. 5. 1920; war Setzer, Reporter, Konsul in Venedig, Herausgeber der Zeitschrift »The Atlantic Monthly« (1871-81) und Kritiker für »Harper's Magazine« (1900-20). Howells gilt als Vorkämpfer und einer der bedeutendsten Vertreter des realistischen Romans in den USA. In seinem Werk »The rise of Silas Lapham« (1884; deutsch »Die große Versuchung«) kulminiert der Geschäftserfolg des Protagonisten in einer Krise, in der sich moralische Integrität auf Kosten von Wohlstand und Ansehen durchsetzt. Howells' Werk verbindet präzise Schilderung der zeitgenössischen Gesellschaft mit vorsichtiger Kritik an Auswüchsen der Industrialisierung und ungebrochenem moralischem Optimismus. In seiner Essaysammlung »Criticism and fiction« (1891) verbindet sich sein Eintreten für eine realistische, der Wahrhaftigkeit verpflichtete Schreibweise mit seinem Glauben an den »common man« (d. h. den Normalbürger) und die Demokratie. Howells verfasste auch Kurzgeschichten, Dramen, Lyrik, Literaturkritik und autobiographische Schriften.
 
Weitere Werke: A foregone conclusion (1874; deutsch Voreilige Schlüsse); A modern instance (1881); Indian summer (1885); Annie Kilburn (1888); A hazard of new fortune (1889); A traveler from Altruria (1894); Literary friends and acquaintance (1900).
 
Ausgaben: Representative selections, herausgegeben von C. M. und R. Kirk (1950); Selected writings, herausgegeben von H. S. Commager (1950); Complete plays, herausgegeben von W. J. Meserve (1960); A selected edition, herausgegeben von E. Cady u. a., auf zahlreiche Bände berechnet (1968 ff.); The selected letters, herausgegeben von G. Arms u. a., 6 Bände (1979-83).
 
 
C. M. u. R. Kirk: W. D. H. (New York 1962);
 K. S. Lynn: W. D. H. An American life (ebd. 1971);
 K. E. Eble: W. D. H. (Boston, Mass., 1982);
 
Critical essays on W. D. H., 1866-1920, hg. v. E. H. u. N. W. Cady (ebd. 1983);
 E. Nettels: Language, race, and social class in H.' America (Lexington, Ky., 1988).
 
 2) William White, amerikanischer Anthropologe, * New York 27. 11. 1908; seit 1954 Professor an der Harvard University; neben humangenetischen Untersuchungen v. a. Arbeiten über die Entwicklung des Menschen.

Universal-Lexikon. 2012.